Zum Inhalt

Grundprinzipien der Wirtschaft

Gewinnmaximierung

Privatunternehmen arbeiten nach dem erwerbswirtschaftlichen Prinzip, das bedeutet, sie versorgen den Markt mit Gütern und streben einen Gewinn an.

Zur Gewinnmaximierung bedarf es einer Reihe unterstützender Ziele, beispielsweise:

* Verbesserung von Produktivität und Rentabilität * hohe Qualität * Innovation * Optimierung der Betriebsorganisation und der betrieblichen Abläufe * Arbeitssicherheit * Image

Bedarfsdeckung

Öffentliche Unternehmen arbeiten nach dem Bedarfsdeckungsprinzip, das bedeutet, sie wollen hauptsächlich die bestmögliche Deckung eines Bedarfs sicherstellen.

Zur Bedarfsdeckung verfolgen öffentliche Unternehmen unterschiedliche Teilziele:

* Bedarfsdeckung * Verlustminimierung * Kostendeckung (kein Gewinn, Ausgaben werden durch Einnahmen ausgeglichen) * angemessener Gewinn (z.B. für Verlustausgleich bei anderen öffentlichen Unternehmen)

Selbsthilfe (Genossenschaften)

Genossenschaften sollen ihren Mitgliedern wirtschaftliche Vorteile verschaffen, etwa günstigere Einkaufspreise oder die Übernahme des Verkaufs der erzeugten Güter.

Art der Genossenschaft Aufgabe Beispiele
Kreditgenossenschaft Gewährung günstiger Kredite Volks- und Raiffeisenbanken
Baugenossenschaft Bau günstiger Wohnungen Lokale Baugenossenschaften
Konsumgenossenschaft Großeinkauf ➔ günstigerer Weiterverkauf an Mitglieder Konsum, Coop
Betriebsgenossenschaft gemeinsame Anschaffung und Nutzung von Maschinen Mähdrescher
Absatzgenossenschaft Verkauf der von Mitgliedern erzeugten Produkte Obsterzeuger
Einkaufsgenossenschaft günstiger Großeinkauf von Rohstoffen, Maschinen, Waren Schreiner, Friseure, Edeka
Produktionsgenossenschaft Verarbeitung der von Mitgliedern erzeugten Produkte Molkereien, Winzergenossenschaften

Ökonomisches Prinzip

Jeder Mensch hat eine unbegrenzte Anzahl an Bedürfnissen. Wirtschaftliche Güter sind allerdings nur in begrenzten Mengen vorhanden, daher muss der Mensch abwägen, welche seiner Bedürfnisse (in welcher Reihenfolge) befriedigt werden sollen. Der Mensch plant und entscheidet hier nach dem Wirtschaftlichkeitsprinzip. Das Wirtschaftlichkeitsprinzip wird auch als ökonomisches Prinzip bezeichnet.

Minimal- und Maximalprinzip

Minimalprinzip Maximalprinzip
bestimmtes Ziel größtmögliches (= maximales) Ziel
möglichst geringer (= minimaler) Mitteleinsatz bestimmter Mitteleinsatz
auch: Sparprinzip auch: Haushaltsprinzip
Ein bestimmter Erfolg soll mit einem möglichst geringen Mitteleinsatz erreicht werden. Mit gegebenen Mitteln soll ein möglichst großer Erfolg erzielt werden.

Letztes Update: 2020-12-25