Zum Inhalt

Buchbearbeitung

Vorakzession

Als Vorakzession werden alle Arbeitsvorgänge zwischen Literaturauswahl und Bestellung bezeichnet, insbesondere Doublettenprüfung/-kontrolle oder Bestellvorbereitung:

* ist der Titel schon vorhanden? + in anderer Sprache + in anderer Ausgabe + in anderer Auflage + innerhalb einer Fortsetzungsbestellung * ist der Titel bereits bestellt? * ist der Titel als Geschenk, Tausch- oder Pflichtexemplar zu erwarten? * ist der Titel an einem anderen Standort vorhanden? * ist die vorhandene Ausgabe zu ersetzen? * Ermittlung und Ergänzung bzw. Korrektur der Bestelldaten

Ziel: Vermeidung unabsichtlicher Doubletten

Zugangsbearbeitung (Akzession, Akzessionierung)

Arbeitsschritte

* Eingangskontrolle * Feststellen der sachlichen Richtigkeit * Inventarisierung * Rechnungsbearbeitung

Eingangskontrolle

* Anschrift auf der Sendung prüfen * Auspacken * Feststellen der physischen Unversehrtheit * Zuordnung der gelieferten Medien zur Rechnung, Feststellen der Vollständigkeit * Abhaken auf Lieferschein oder Rechnung * ggf. Reklamationen

Feststellen der sachlichen Richtigkeit

* Übereinstimmung von Bestellung, Lieferung und Rechnung? + stimmen bibliographische Daten der Bestellung mit geliefertem Titel überein? + hat der Händler die vereinbarten Konditionen eingehalten?

Inventarisierung

Kernpunkt: Vergabe der Inventarnummer (Haushaltsordnungen ➔ Auflistung der Vermögensgegenstände)

Arten der Inventarisierung

* gebundene Zugangsbücher (Akzessionsjournale) * Zugangsverzeichnisse aus Rechnungskopien * Zugangsverzeichnisse aus Bestellzettelkopien * heute i.d.R. automatisiertes Bibliothekssystem (Erwerbungsmodul)

Grundlagen

* Sortierung nach Zugangsnummern * lückenlose Abfolge * immer auf ein Haushaltsjahr bezogen * Bestandsverzeichnisse haben den Charakter von Urkunden!

Bestandteile eines Zugangsnachweises

* Inventarnummer * Inventarisierungsdatum * Lieferant * Rechnungsnummer und -datum * Verfasser, Kurztitel, Auflage, Bandangabe, Erscheinungsjahr * Preis * Anzahl der gelieferten physischen Einheiten * Erwerbungsart

Vorgehen bei Inventarisierung

* Anbringen der Inventarnummer: + im Zugangsverzeichnis bzw. Erwerbungsmodul + auf bzw. in dem Medium + auf der Rechnung * Der Inventarisierungsvorgang wird mit dem Anbringen des Eigentumsstempels abgeschlossen

Rechnungsbearbeitung

* Rechnung muss enthalten: + Lieferant (Name, Adresse) + Empfänger (Name, Adresse) + Rechnungsnummer und -datum + Zeitpunkt der Lieferung bzw. Leistung + Menge & Bezeichnung der Güter (bibliographische Daten, Exemplare, Preis) + Aufschlüsselung des Entgeldes nach Steuersätzen + ggf. Minderung des Entgeldes (Bibliotheksrabatt, ...) * rechnerische Richtigkeit aus sachlicher Richtigkeit und Gesamtpostensumme * Anweisung der Rechnung, Original an Stadtkasse (ÖB) oder Rechnungsstelle (WB)

Bestellkatalogisierung

Bestellkatalogisierung bedeutet die Formalkatalogisierung bei der Bestellung.

Es muss zunächst geprüft werden, ob bibliographische Daten anderer Verbundbibliotheken oder Fremddaten für die Erwerbungsarbeit übernommen werden können. Zu den wichtigsten Anbietern für Fremddaten zählen Library Supplier (Bibliotheksdienstleister), in Deutschland vor allem die ekz.

Bei der Katalogisierung aufgrund von Bestellunterlagen spricht man von Formalkatalogisierung auf niedrigem Niveau, sie ist nur provisorisch. Über den Vermerk "bestellt" ist der Titel im OPAC der Katalog recherchierbar. er kann daher schon vorbestellt bzw. vorgemerkt werden.

Vorteile der Übernahme von Fremddaten können sein:

* gleichbleibend hohe Qualität der Katalogdaten * Aufwand für die Katalogisierung wird reduziert ➔ Arbeitsersparnis * Aufwand für die Ermittlung der der bibliographischen Daten bei unvollständigen oder unkorrekten Bestelldaten wird reduziert ➔ Zeitersparnis * Korrekturlesen kann ggf. entfallen * ggf. Mitlerneffekt beim Übernehmen der Fremddaten

Technische Buchbearbeitung

Findet statt in der Schlussstelle.

Tätigkeitsschritte:

* Barcode aufkleben * Beilagen kennzeichnen * Signaturschilder aufkleben * Interessenskreis aufkleben (ÖB) * Sonderstandort aufkleben (WB) * Foliieren (ÖB) * evtl. Verstärkung oder Bibliothekseinbände (WB) * Magnet- bzw. Sicherungsstreifen (Diebstahlschutz) * Stempeln + Eigentumsstempel, meist vorne im Buch + versteckte Stempel mit Siegel (WB) * RFID-Chip1 einkleben


  1. RFID = Radio Frequency Identification 


Letztes Update: 2020-12-25